Immissionsschutzbeauftragter

LVQ Lehr- und Versuchsgesellschaft für Qualität mbH
Kurzbeschreibung

Anerkannt nach § 7 Nr. 2 der fünften Verordnung zur Durchführung des Bundes-Immissionsschutzgesetz.

Inhalte

Mit dem Bundesimmissionsschutzgesetz (BImSchG) in seiner Urfassung vom 15. März 1974 wurde erstmals in einem Umweltgesetz die Position des Betriebsbeauftragten gesetzlich verankert.
Die Anlagen, für die ein Immissionsschutzbeauftrag-ter zu bestellen ist, wurden in der 5. BImSchV im Anhang I vom 30. Juli 1993 aufgelistet. Eine Erwei-terung der Bestellpflicht ergab sich jedoch durch das Investitionserleichterungs- und Wohnbaulandge-setz vom 22. April 1993, mit dem eine Übernahme der Abfallentsorgungsanlagen aus dem Abfallgesetz ins Bundes-Immissionsschutzgesetz erfolgte. Die Praxis hatte gezeigt, dass eine regelmäßige Fortbil-dung auf hohem fachlichem Niveau erforderlich ist, um bei der schnellen Entwicklung des technischen Fortschritts und den daraus entstehenden Umwelt-einwirkungen Schritt halten zu können. Aus diesem Grund sah die Novelle der Verordnung der 5. BIm-schV vom 30. Juli 1993 ausdrücklich die Verpflich-tung zur regelmäßigen Fortbildung vor.
Die Ausbildung zum Immissionsschutzbeauftragten ist staatlich anerkannt vom Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucher-schutz des Landes NRW mit dem Bescheid vom 04.08.2000 (Aktenzeichen VA1-8800.3).

Termine und Orte
VeranstaltungsortDatumUhrzeitPreis
Mülheim an der RuhrAuf AnfrageAuf Anfrage€ 990,00 Link zum Kursanbieter Informationen anfordern
Preis
€ 990,00

zzgl. Mwst.

Allgemein

Kategorie:

Veranstaltungsart:

Zielgruppe:

Voraussetzungen

Veranstalter

(0 Bewertungen)

LVQ Lehr- und Versuchsgesellschaft für Qualität mbH

Schlagworte

Technische Aspekte des Immissionsschutzes - Anlagen- und Verfahrenstechnik für den Immissi-onsschutz - Messung, Überwachung und Begrenzung von Luft-verunreinigungen - Energienutzung und Energieeinsparung - Vorbeugender Brand- und Explosionsschutz - Abfall