Betriebliches Gesundheitsmanagement

Management-Institut Dr. Arnold Kitzmann
Kurzbeschreibung

Was kann ein betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) leisten und mit welchem Ziel? Aufbau eines BGMs – Welche Bereiche im Unternehmen werden tangiert? Führungskräfte als Vorbilder Internes Marketing für das BGM Gesundheitsprogramme einführen: individuell oder organisational? Umsetzungsvorschläge und Fallbeispiele Vorstellung von konkreten Maßnahmen Entwickeln Sie eine Gesundheits-Strategie für Ihr Unternehmen Gesetzliche Rahmenbedingungen, die es zu beachten gilt Erfolg messen: Harte Faktoren und weiche Faktoren

Inhalte

Gesunde und motivierte Mitarbeiter sind für viele Unternehmen ein immer wichtigerer Erfolgsfaktor. Es ist die Aufgabe der Unternehmensführung und insbesondere des Personalmanagements, gesundheits- und somit auch leistungsfördernde Arbeitsbedingungen zu schaffen, um Beschäftigten entsprechende Impulse geben zu können. Eine nachhaltige Gesundheitsförderung der Mitarbeiter wird vor dem Hintergrund von Fehlzeiten, Burn-Out, Sucht und anderen Erkrankungen immer wichtiger. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie ein systematisches und zielgeleitetes betriebliches Gesundheitsmanagement zur Förderung und Pflege der Mitarbeitergesundheit in Ihrem Unternehmen einführen oder weiterentwickeln können. Lernen Sie Strategien, Methoden und Instrumente kennen, wie Sie für sich selbst und für Ihre Mitarbeiter gesundheitsfördernde Arbeitsbedingungen schaffen.

Termine und Orte
VeranstaltungsortDatumUhrzeitPreis
Münster10.12.2018 - 11.12.201810:00 - 16:00€ 980,00 Link zum Kursanbieter Informationen anfordern
Preis
€ 980,00

zzgl. Mwst.

Allgemein

Kategorie:

Veranstaltungsart:

Zielgruppe:

Voraussetzungen

Personalverantwortliche, Gesundheitsmanager und jeder, der ein betriebliches Gesundheitsmanagement aufbauen oder weiterentwickeln möchte.

Veranstalter

(256 Bewertungen)

Management-Institut Dr. Arnold Kitzmann

Schlagworte

Gesundheit, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Burn-out, Krankheit, Einführung BGM, Prävention, Stressprävention, Krankheit