Umsatzsteuerrecht bei Export und Import von Dienstleistungen

Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Kurzbeschreibung

Die umsatzsteuerliche Behandlung des Exports und Imports von Dienstleistungen birgt, auch aufgrund der EU-Anpassung, viele Gefahren. In diesem Seminar erhalten Sie unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung und neuer Verwaltungsvorschriften das notwendige Rüstzeug, um Ihre Steuerpflichten zu erfüllen und Steuerfallen rechtzeitig zu erkennen.

Inhalte

Abgrenzung: Lieferung, Dienstleistung, Werklieferung, Werkleistung Besteuerung von Dienstleistungen in der EU und weltweit Regelungen zum Ort der Dienstleistung in der EU und im Drittland (sowohl B2B als auch B2C), Übergang zum Bestimmungslandprinzip, Ausweitung des Reverse-Charge-Verfahrens, Online-Meldeverfahren für innergemeinschaftliche Dienstleistungen. Überprüfung der Unternehmereigenschaft. Reverse-Charge: Übergang der Steuerschuld auf den Leistungsempfänger Reverse Charge bei Eingangs- und Ausgangsrechnungen. Entstehung der Steuerschuld auch ohne Eingangsrechnung, Tipps zur Überprüfung ausländischer Unternehmer. Buchungssätze und Aufzeichnungspflichten. Dienstleistungen für ausländische Kunden („Dienstleistungsexport”) Umsatzsteuerpflichten im Ausland. ZM-Meldung. Dienstleistungen von ausländischen Anbietern („Dienstleistungsimport”) Rechnungsstellung, Buchungszeitpunkt. Besonderheiten bei speziellen Dienstleistungen Grundstücksbezogene Dienstleistungen, Reparaturleistungen und Montagen, Schulungen und Fortbildungen, Messen, künstlerische und unterhaltende Leistungen, Beratungsleistungen, Werbung und Öffentlichkeitsarbeit, Güterbeförderung, Vermittlungsleistungen, auf elektronischem Weg erbrachte Dienstleistungen. Dienstleistungskommission– Subunternehmer Einsatz von Subunternehmern im Ausland. Lohnveredelung an Gegenständen der Ausfuhr Voraussetzung für die Steuerfreiheit. Besonderheiten bei der Rechnungsstellung Rechnungshinweise bei Netto-Rechnungen. Die elektronische Rechnung. Aktuelle Rechtsentwicklungen zum Dienstleistungsrecht Neues aus Gesetzgebung, Rechtsprechung, Verwaltung und Literatur zur Besteuerung von Dienstleistungsgeschäften. Rechtsprechung des EuGH zum rechtsmissbräuchlich gestalteten Umsatz. Bearbeitung von Auslandssachverhalten (Dienstleistungen, die im Ausland der Steuer unterliegen) Registrierung in anderen Mitgliedstaaten der EU und im Drittland. Beantragung von Umsatzsteuer-Identifikationsnummern im EU-Ausland. Kontakte, Anlaufstellen, Online-Hilfen. Diese Veranstaltung ist auch als Bestandteil buchbar von: Lehrgang Geprüfte/r Umsatzsteuer-Experte/in.

Termine und Orte
VeranstaltungsortDatumUhrzeitPreis
Auf AnfrageAuf AnfrageAuf Anfrage€ 790,00 Informationen anfordern
Preis
€ 790,00

zzgl. Mwst.

Allgemein

Kategorie:

Veranstaltungsart:

Zielgruppe:

Voraussetzungen

Mitarbeiter aus Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen, aus Im- und Exportabteilungen sowie der Revision und aus der Steuer- und Wirtschaftsberatung, Einkäufer, Vertriebsmitarbeiter.

Veranstalter

(0 Bewertungen)

Haufe Akademie GmbH & Co. KG

Schlagworte

Umsatzsteuer,Umsatzsteuerrecht,Dienstleistung,Rechnungswesen,Steuern