Umsatzsteuerrecht bei Export und Import von Waren

Haufe Akademie GmbH & Co. KG
Kurzbeschreibung

Das Umsatzsteuerrecht stellt Unternehmen vor größte Herausforderungen. Das gilt besonders für den Export und Import von Waren. Die Abhängigkeit vom europäischen Gemeinschaftsrecht wird hier in der Praxis besonders relevant. In diesem Seminar erhalten Sie unter Berücksichtigung aktueller Rechtsprechung und neuer Verwaltungsvorschriften umfassende Antworten für alle Warengeschäfte, insbesondere solche mit Auslandsbezug (EU, Drittland).

Inhalte

Abgrenzung: Lieferung, Werklieferung, sonstige Leistung Wirtschaftlicher Gehalt der Leistung. Unterscheidung zwischen Hauptlieferungen und Nebenleistungen. Praxisbeispiele. Innergemeinschaftliche Lieferungen, Ausfuhrlieferungen Voraussetzungen für die Steuerfreiheit. Innergemeinschaftliches Kontrollverfahren. Intrastatmeldung. Risikomanagementsystem zur Einhaltung von Nachweispflichten im Unternehmen. Einfluss der Incoterms auf die Umsatzbesteuerung. Sonderfälle. Buch- und Belegnachweise, Gelangensbestätigung, USt-IdNr. Führung von Buch- und Beleg- und Ausfuhrnachweisen. Gelangensbestätigung. Überprüfung der USt-IdNr. Alternative Nachweise. Vertrauensschutz. ATLAS-Verfahren bei Ausfuhren Einfuhren aus dem Drittland Lieferortbestimmung. Abzug der Einfuhrumsatzsteuer bei Einfuhren. Hinweise zur Vermeidung der Einfuhrumsatzsteuer. Fiskalvertreter. EU-Fiskalverzollung. Einfuhren aus EU-Ländern Innergemeinschaftlicher Erwerb. Reihen- und Dreiecksgeschäfte Reihengeschäfte beim Warenexport und Warenimport innerhalb der EU mit und ohne Drittlandsbezug. Gestaltungsmöglichkeiten. Sinnvoller Einsatz der USt-IdNr. Werklieferungen und andere Lieferungen, die im Ausland der Umsatzsteuer unterliegen Reverse-Charge-Verfahren Bauleistungen, Werklieferungen, Grundstückslieferungen. Besonderheiten im EU-Ausland. Aktuelles aus den Mitgliedstaaten. Umsatzsteuerkarusselle Registrierung in anderen Mitgliedstaaten der EU und im Drittland Aktuelles zur Betriebsprüfung Systemgestütztes Risikomanagement im Unternehmen. Risiken minimieren, bevor der Betriebsprüfer kommt! Rechnungskorrektur. Lagergeschäfte (insbes. Konsignationslager) Lagergeschäfte als Umsatzsteuer-Falle, Risikofrüherkennung. Lagergeschäfte deutscher Unternehmer im Ausland. Einkauf aus dem Lager eines ausländischen Unternehmers in Deutschland. Besonderheiten beim Versandhandel Strategien zur Kontrolle von Liefer- und Erwerbsschwellen. Risiken beim Verkauf von Waren über Amazon-Marketplace. Besonderheiten bei der Rechnungsstellung Pflichtenkatalog. Voraussetzung für den Vorsteuerabzug. Vermeidung von Steuerfallen. Ort und Zeitpunkt der (Werk-)Lieferung, Langfristfertigung Unterscheidung: bewegte und ruhende Lieferung. Ort der Lieferung vs. Verschaffung der Verfügungsmacht. Aktuelle Rechtsentwicklungen Neues aus Gesetzgebung, Rechtsprechung, Verwaltung und Literatur. Aktuelle Rechtsprechung des BFH zur Steuerfreiheit von Lieferungen in die EU. Organisation der Buchhaltung und des Rechnungswesens Diese Veranstaltung ist auch als Bestandteil buchbar von: Lehrgang Geprüfte/r Umsatzsteuer-Experte/in.

Termine und Orte
VeranstaltungsortDatumUhrzeitPreis
Auf AnfrageAuf AnfrageAuf Anfrage€ 790,00 Informationen anfordern
Preis
€ 790,00

zzgl. Mwst.

Allgemein

Kategorie:

Veranstaltungsart:

Zielgruppe:

Voraussetzungen

Mitarbeiter aus Finanz-, Rechnungs- und Steuerwesen, aus Im- und Exportabteilungen sowie der Revision und aus der Steuer- und Wirtschaftsberatung, Einkäufer, Vertriebsmitarbeiter.

Veranstalter

(0 Bewertungen)

Haufe Akademie GmbH & Co. KG

Schlagworte

Umsatzsteuer,Umsatzsteuerrecht,Warenexport,Warenimport,Steuern